Zulassungsverfahren Höhere Fachschulen (HF)

Zulassungsverfahren Höhere Fachschulen (HF)

Vollzeitausbildung

Eine absolvierte und bestandene Eignungsabklärung ist Voraussetzung für die Höhere Fachschule. Das Mindestalter für das Verfahren ist 17 Jahre. Schulische Voraussetzungen sind eine dreijährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder ein allgemeinbildender Abschluss (DMS/FMS oder Matura). Ein positives Abklärungsresultat bleibt drei Jahre gültig.

Berufsbegleitende Ausbildung

Für den berufsbegleitenden Bildungsgang Pflege HF gelten andere Zulassungsbestimmungen. Mehr Informationen dazu  finden Sie hier.

 


Zur Vorbereitung auf die Eignungsabklärung empfehlen wir Ihnen, an einer der Informationsveranstaltungen teilzunehmen. An diesen Veranstaltungen können Sie sich umfänglich über den gewünschten Bildungsgang informieren.

Verantwortlich für das Zulassungsverfahren HF

Eignungsabklärung

Die Eignungsabklärung prüft die Fach-, Sozial- und Selbstkompetenz für den Beruf. Sie besteht aus folgenden Schritten:

1. Eignungstest

Der Eignungstest ist speziell auf die Anforderungen der Höheren Fachschule Gesundheit zugeschnitten und prüft die kognitiven Fähigkeiten. Der Test wird in der Regel einmal Mal pro Monat durchgeführt.

(Dienstag)
Eignungstest

Ausgebucht

(Samstag)
Eignungstest

Ausgebucht

(Donnerstag)
(Mittwoch)
(Donnerstag)
(Dienstag)
(Freitag)
(Donnerstag)
(Mittwoch)
(Montag)
(Donnerstag)
(Mittwoch)

Wenn Sie den Test sobald als möglich absolvieren möchten und kein freier Termin mehr zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen folgende Schritte:

  • Melden Sie sich trotzdem für einen freien Testtermin an, damit wir im Besitz Ihrer Personalien sind.
  • Checken Sie regelmässig unsere Website. Erhalten wir frühzeitig eine Abmeldung für einen Testtermin, schalten wir den Platz sofort wieder auf unserer Website frei. Sie können sich erneut anmelden.
  • Halten Sie sich einen Termin eines früheren Testtermins frei und rufen Sie uns ca. zwei Tage davor an (Telefon 052 266 09 18). Eventuell können Sie von einer kurzfristigen Abmeldung profitieren.
  • Bei grosser Nachfrage schalten wir einen zusätzlichen Eignungstesttermin auf.

2. Eignungspraktikum

Das Eignungspraktikum dauert mindestens zwei Tage. Ziel ist es, eine Fremdbeurteilung aus der Praxis sowie eine Selbstbeurteilung zu erhalten.

Weitere Informationen zum Eignungspraktikum Pflege HF:

Weitere Informationen zum Eignungspraktikum Aktivierung HF:

Weitere Informationen zum Eignungspraktikum Orthoptik HF:

3. Portfolio (Dossier)

Als Voraussetzung für das Eignungsgespräch muss ein Portfolio zusammengestellt und eingereicht werden.

Pflege HF

Aktvierung HF

Orthoptik HF

4. Eignungsgespräch

Nachdem Sie das Portfolio eingereicht haben, schliesst ein Eignungsgespräch mit zwei Expertinnen oder Experten das Eignungsverfahren ab. Schwerpunkt des Gesprächs ist die soziale Eignung für den Beruf. Dazu gehören auch die Reflexion der zukünftigen Rolle als Fachperson sowie ein Vergleich der Fremd- und der Selbstbeurteilung.

Bei einem positiven Entscheid sowie einem entsprechenden Arztzeugnis erhalten Sie die Zulassung zum Bildungsgang und haben Anrecht auf einen Studienplatz.

Alle notwendigen Formulare für die Schritte 2-4 erhalten Sie nach dem erfolgreichen Bestehen des Eignungstests per Post.